Eisformationen und Lichtstimmungen

Eisige Winde haben alle Blätter von den Bäumen gefegt, Schnee deckt das Land zu. Vögel und Wild sind mit beschwerlicher Nahrungssuche beschäftigt, denn die Felder ruhen, während Eissegler und Schlittschuhläufer die frostigen Seen beleben.

Jetzt gibt es, wenn die Sonne sich zeigt, mit der Kamera viel zu entdecken: der Wechsel von warmgetönten sonnenangestrahlten Flächen und blauen kalten Schattenpartien liefert spannende Motive. Ob es die wundervollen Eisskulpturen an den Ufern der Seen und Flüsse sind, oder die einzigartigen Lichtstimmungen der frühen Dämmerung und der vorgerückten blauen Stunde, all das macht meinen Fotowinter aus.

27. Januar 2011

Dass uns der Anblick der Tiere so ergötzt, beruht hauptsächlich darauf, dass es uns freut, unser eigenes Wesen so vereinfacht vor uns zu sehn. Arthur Schopenhauer